Grafik
Grafik

zum Auftakt
Presseberichte 08. und 13. Nov. 2014
Beispiel - Einsteiger Steigerwald
Presseberichte 25.02.2015 und 12.03.2015



.

LAG "Region an der Romantischen Straße"

Wir sind mit dabei! Die Lokale Aktionsgruppe "Region an der Romantischen Straße" wurde für die Teilnahme an der nächsten LEADER-Förderperiode 2014-2020 ausgewählt.

Die Lokale Entwicklungsstrategie, die am 28. November beim zuständigen LEADER-Manager Herrn Eisenhut in Uffenheim abgegeben wurde, konnte den Anforderungen des Auswahlgremiums bereits in der ersten Bewertungsrunde standhalten.

Der erste Vorsitzende Herbert Lindörfer freut sich besonders, dass sich die gemeinsamen Bemühungen gelohnt haben – trotz des zweifellos vorhandenen Zeitdrucks – die Lokale Aktionsgruppe zu gründen und damit den „weißen Fleck“ bezüglich der LEADER-Förderung im westlichen Mittelfranken zu schließen. Er ist sehr gespannt, was aus der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der 19 Kommunen und der verschiedenen Akteure aus WiSo-Partnern und interessierter Bevölkerung zur gemeinsamen Nutzung von Chancen und Stärken unserer Region in der Zukunft entwickeln und entstehen wird.

Herr Lindörfer wird zusammen mit Frau Schlund, die, bis die Stelle des LAG-Managers besetzt ist, die Organisation der LAG weiterführt, die Anerkennungs-urkunde durch Herrn Staatsminister Helmut Brunner, am 12. März 2015 in München überreicht bekommen.

Bei der erweiterten Vorstandssitzung wurde über den Sachstand der Vereins-gründung informiert, über einen Kooperationsvertrag mit dem Regionalmanagement des Landkreises Ansbach sowie über das weitere Vorgehen in der Öffentlichkeitsarbeit. Vor der Mitgliederversammlung im Mai, soll der Steuerkreis im April eingeladen werden. Nach Möglichkeit kann Herr Eisenhut dann bereits über die Förderrichtlinien der neuen Förderperiode informieren.

In der LAG müssen nun konkrete Startprojekte umgesetzt werden. Dazu sind die Projektbeschreibungen und -inhalte, die Finanzierung, der zeitliche Ablauf und die Projektpartner detailliert darzustellen. Ab Mitte Mai kann mit der Antragstellung begonnen werden. Wichtig ist es nun, dass jemand für die einzelnen Projekte, die in der Lokalen Entwicklungsstrategie enthalten sind, "den Hut aufsetzt" und die Finanzierung übernimmt. Um die bereitgestellten Fördergelder auszuschöpfen, sollen nach Möglichkeit viele Projekte vorbereitet und angemeldet werden. Da eine Zwischenevaluierung vorgesehen ist, ist der frühzeitige Beginn der Startprojekte wichtig. Es wird ein einheitliches, klar gegliedertes Schema für die Antragstellung von Projekten entwickelt und den einzelnen Gemeinden an die Hand gegeben. Der Steuerkreis entscheidet dann über die Förderfähigkeit der Projekte entsprechend dem Projektauswahlverfahren.

Der Vorstand um Herbert Lindörfer freut sich auf interessante Projekt- und Umsetzungsideen.